Hallo zusammen,

ich bin Hotte - ein 1990 geborener Arabermischling - und darf das Freudenthal mein Zuhause nennen.

Ich leider unter EMS (equines metabolisches Syndrom) - einer Stoffwechselkrankheit und hatte im letzten Jahr zwei Reheschübe und ein ziemlich heftiges Hufgeschwür. Im damaligen Stall konnte meine Besitzerin mir leider nicht die Bedingungen schaffen die ich brauche um gesund zu sein und somit haben wir uns entschieden ins Freudenthal umzuziehen.

Seit Mitte Oktober wohne ich nun hier im Offenstall und es geht mir blendend. Bedingt durch die Reheschübe wurde ich bis Mitte März nicht geritten, aber jetzt unternehmen wir die ersten Ausritte in den Dhünnwald.

Das Ausreitgelände ist super! Lange durfte ich so ein Gelände nicht mehr genießen... Galoppstrecken durch den Wald (auf Sandboden!), planschen im Fluß und im Sommer sogar schwimmen im See. Das Schwimmen habe ich zwar noch nicht ausprobiert, aber da ich so gerne in der Dhünn plansche, mach ich mir da keine Sorgen.

Ich verbringe meine Tage damit die anderen Herdenmitglieder zu ärgern oder einfach nur in der Sonne zu dösen. Hier darf Pferd Pferd sein! Wir können den ganzen Tag machen was wir wollen!

Abend gehe ich dann zusammen mit Glona (Isländerstute ebenfalls Stoffwechselgeschädigt) in meinen kleinen eigenen Offenstall. Hier genießen wir unser Abendessen und schlafen dann gemütlich ein bis wir am nächsten Morgen - natürlich nach dem Frühstück - wieder zu den anderen gehen.

Ich bin froh, dass Freudenthal mein Zuhause nennen zu dürfen, denn hier habe ich die Bedingungen die ich brauche, um nicht mehr an Rehe zu erkranken.

Kommt mich und die anderen doch mal besuchen...

Liebe Grüße

Euer Hotte

Hallo,

wir sind Hotte (Arabermischling, 21 Jahre) und Glona (Isländerstute, 22 Jahre)

das Oldie-Pärchen in der Stallgemeinschaft Freudenthal.

Uns verbindet ein gemeinsames Schicksal, nämlich das der "Stoffwechselgeschädigten".

Glona hat ECS (Equines Cushing Syndrom) und Hotte EMS (Equines metabolisches Syndrom).

Wir haben in der Vergangenheit schon viele Reheschübe gehabt und sind auf ein Zuhause angewiesen wo die Fütterung speziell auf unsere Bedürfnisse abgestimmt ist.

Unser Tag beginnt mit einem ordentlichen Frühstück und anschließend werden wir zu der restlichen Herde geführt. Unser Adoptivkind Fienchen (ein noch kleines Shettymädchen) ist natürlich dann auch mit dabei.

Den ganzen Tag über genießen wir unser Pferdeleben. Hotte spielt viel mit Fienchen und den anderen Wallachen.. Glona genießt es eher in der Sonne zu dösen. Bei uns kann jeder machen was er will - naja fast ;o)

Abends genießen wir unser Abendessen in unserem separaten kleinen Offenstall und schlafen dann gemütlich ein bis wir morgens wieder zu den anderen Pferden gehen...

Uns geht es gut hier im Freundenthal und wir genießen jeden Tag unseres Lebens.

Jetzt im Frühjahr unternehmen wir viele gemeinsame Ausritt in den Dhünnwald. Wir haben sehr viel Spaß dabei den Wald unsicher zu machen.. wichtig ist jedoch die Abkühlung in der Dhünn, wenn wir nach getahner Arbeit den Heimweg angetreten haben.

Im Sommer wollen wir dann zum See reiten und schwimmen gehen...denn das haben wir noch nie gemacht....

Viele Grüße

von Hotte und Glona

Hallöli,

mein Name ist Fienchen, wurde erst im Mai 2010 geboren, bin ein Appasosa-Shetty und wohne seit Oktober 2010 hier im Freudenthal. Ich habe eine eigene Kinderstube und tagsüber bin ich mit den Großen auf dem Auslauf. Die habe ich voll im Griff. Die beiden Hafis Sunny und Sydney ersetzten meine Mama und meinen Papa, Hotte und Glona sind Tante und Onkel. Z.Z. steht noch ein Welsh-Wallach mit auf dem Auslauf. Den ärgere ich gerne. Einfach mal ansteigen oder von hinten anschleichen und ihn in den Popo zwicken und dann schnell abhauen. Man, das macht richtig Spass.

Max, ein 25 jähriger Shetty-Mix mag mich irgendwie nicht. Ich habe keine Ahnung warum, ich hab ihm wirklich nichts getan. Na ja, hab ja noch die Anderen.

Wenn ich müde bin, leg ich mich einfach mal ein Stündchen in die Sonne. Irgendwer ist immer da und legt sich neben mich. So dösen wir, meinst Rücken an Rücken.

Manchmal setzt sich auch mal ein Mensch zu mir. Das ist sooooooooooooooooooo schön. Dann schmusen wir zusammen. Ich bekomme meinen kleinen Bauch gekuschelt und werde auch sonst überall gestreichelt. 

Jetzt fängt langsam die Weidezeit an und ich gehe mit meiner grossen Familie auf die Wiese zum anweiden und wenn dann die Sommerzeit anfängt, darf ich den ganzen Tag auf der draußen bleiben.

Ich fühl mich hier so richtig wohl, denn ich hier alles bekomme, was ich brauche und was gut für mich ist.

Ich würde mich freuen, wenn ich auch mal vorbei kommt und mit mir kuschelt.

Liebe Grüße Fienchen


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!